Kostenloser Versand in DE & AT!

Unser Leben = Unser Film

 

3 Minuten Lesezeit

...uuuuund Action!

Unser Leben ist wie ein Film.

Dieses als Film zu betrachten, ist einer der wohl wertvollsten und hilfreichsten Vergleiche, die wir auf das eigene Leben anwenden können.

Genau wie jeder gute Film, setzt sich auch unser Leben aus einem Drehbuch, aus Hauptcharakteren und Nebendarstellern zusammen.

Doch was genau soll es nützen, die Film-Analogie auf unser eigenes Leben anzuwenden?

Genau diese Vorteile werden wir in den nächsten Zeilen erforschen.

Vorteil #1: Kontrolle über das Drehbuch übernehmen

Wenn wir den Entschluss treffen, unser Leben als einen Film zu betrachten, dann ist der 1. logische Schritt, ein Drehbuch zu schreiben, das einem wahren Blockbuster gleichkommt. Wir alle wollen ein Leben leben, dass oskar-würdig ist.

Die Film-Metapher ist also ein Wachrüttler, dass es eine unserer Hauptaufgaben des Lebens ist, ein umwerfendes Drehbuch für dieses zu entwerfen.

Doch nun ist es so: die meisten Menschen haben an irgendeinem Punkt in der Vergangenheit ein fremdes Skript übernommen. Anstatt ein Drehbuch für unser Leben zu verfassen, in dem wir etwas Großartiges erreichen, ein Drehbuch, das mit den eigenen Leidenschaften & Träumen gefüllt ist und in dem wir zu einer positiven Kraft in der Welt werden... leben wir nach einem fremden Skript.

Was wir jedoch niemals vergessen dürfen: Wir können an jedem Punkt unseres Lebens die Entscheidung treffen, unser gesamtes Skript völlig umzuschreiben!

 

Wir kontrollieren unser Drehbuch.

 

 

#2: Fokus auf die Haupt-, nicht die Nebendarsteller

Für die Rolle des Hauptdarstellers kommt in deinem Leben natürlich nur 1 Person in Frage: Du.

Die Analogie, sich selbst als Protagonisten im eigenen Leben zu sehen, hat 2 Dinge zur Folge:

Zunächst einmal kannst du entscheiden, wie du als Hauptcharakter wirken möchtest.

Wer willst du sein?

 

Bist du der Held in deinem Film?

Der liebevolle Elternteil?

Die verantwortungsbewusste Führungskraft?

Der Unterstützer der lokalen Gemeinde?

 

Du entscheidest voll & ganz, wer du bist.

 

Der 2. Vorteil, sich als Protagonisten zu sehen, ist folgender: Man schenkt den Meinungen der Nebencharaktere nicht mehr Kraft, Energie & Aufmerksamkeit, als diese verdienen.

In unserem Leben hat jeder von uns 3-4 weitere Hauptcharaktere: Unsere Eltern, unsere Kinder, der Lebenspartner... Und doch legen wir so viel Wert darauf, was die 1000 winzigen Nebencharaktere von uns denken.

Im Abspann eines Filmes lesen wir zuerst die Namen der Hauptcharaktere, bis wir nach einigen Minuten bei Kellner #3, oder Taxifahrer #5 angekommen sind.

Es ist eine Katastrophe, wenn wir Entscheidungen davon abhängig machen, was ein paar der 1000 unbedeutenden Nebencharaktere über uns denken werden. Der Plot eines guten Filmes richtet sich schließlich auch nicht nach Taxifahrer #5.

Was wirklich Wert hat und zählt, sind die Meinungen & Ansichten der anderen 3-4 Hauptcharaktere. Und doch ist uns die Meinung von Kellner #3 oft so wichtig - wir machen unsere Handlungen von der Ansicht einer Person abhängig, die ein paar Jahre später vermutlich sowieso überhaupt keine Rolle mehr in unserem Leben spielen wird.

Fazit

Du siehst also, was für eine Kraft darin stecken kann, das eigene Leben von Zeit zu Zeit durch die Linse eines Hollywood-Blockbusters zu betrachten.

Die 2 größten Take-aways?

  1. Du schreibst das Drehbuch deines Lebens. Nimm dir immer wieder kurz Zeit und frag dich: Ist mein momentanes Leben oskar-würdig?
  2. Fokus auf die Hauptcharaktere. Entscheide, dass du als Protagonist der Held bist, und triff diese Entscheidung für die anderen 3-4 Hauptcharaktere in deinem Leben. Nimm dir die Meinung von Taxifahrer #5 niemals zu sehr zu Herzen.

 

Gehe zur Growth-Box Welt oder stöbere weiter im Blog:

Stöbere weiter im Blog oder gehe zur Growth-Box Welt: